MARY's COMiC

Reviews


BACK AGAIN ..............................
Ralf Jesek ist als Musiker der Dark Wave-Band In My Rosary bekannt, mit der er seit Mitte der 90er Jahre einige Veröffentlichungen vorweisen kann und eigentlich immer im Gespräch war.
Nun hat er eine Solo-CD seines Projektes MARY'S COMIC vorgelegt, die in zweifacher Hinsicht passend mit "Perfect Vacation" betitelt ist, denn laut Info sind die Songs (beziehungsweise die Texte) überwiegend während diverser Urlaube entstanden und man kann sie natürlich auch als eine Art "Urlaub" von der Hauptband ansehen.
Herausgekommen ist ein ziemlich locker-flockiges, vielseitiges Album, das nur schwer einem bestimmten Musikstil zuzuordnen ist, sondern eher eine Sammlung von Songs, die über einen längeren Zeitraum entstanden sind. Da gibt es tanzbare Uptempo-Nummern wie "Pernille" oder wavige 80s Tracks wie "Nichts Tun" (ein echter Knaller!) oder auch Songs mit modernen Rhythmen wie "This Is". Und das sind gerade mal die ersten drei Tracks der CD. Ähnlich abwechslungsreich geht es auch danach weiter mit einer ausgewogenen Kombination aus Gitarren und Elektronik, so dass die knapp 55 Minuten Laufzeit niemals langweilig werden und kein Füllmaterial auf "Perfect Vacation" zu hören ist.
In Zeiten, wo die (Dark-) Wave-Szene vor allem im eigenen Saft schmort und immer mehr Kompromisse für den kommerziellen Erfolg eingeht, ist so ein Album ziemlich erfrischend, denn es ist klar, dass hier nicht auf schnelle Kohle geschielt wird, dafür sind die Klänge einfach nicht "hip" genug. Wer aber mit Begriffen wie 80s Pop und Wave noch etwas anfangen kann, muss hier mal reinhören.
Ein Album zum Immer-Hören, das auch garantiert in ein paar Jahren noch Spaß macht. Irgendwie fast eine Art Sommeralbum, auch wenn der Begriff natürlich kaum zur schwarzen Szene passt.
Als Bonus gibt es noch drei ältere Demos von 1987 und 1994, die vor allem uns Alt-Wavern Spaß machen und gut aufzeigen, wie sehr sich Ralf Jesek nunmehr 20 Jahre treu geblieben ist, sich aber gleichzeitig musikalisch weiterentwickelt hat, denn das muss kein Widerspruch sein.
Die Fotos für das schöne Artwork wurden von Marko Zink beigesteuert der vor ewigen Zeiten auch mal fürs Back Again geschrieben hat und nun als Fotokünstler in Wien arbeitet.
Anspieltipps: "The Other Room", dürfte auch Mark Lane-Fans gefallen, "Einfach Da".

(A.P.) (21.07.2007)

AMBOSS MAGAZIN ..............................
Hinter Mary's Comic verbirgt sich die Stimme und der musikalische Kopf von "In my Rosary", Ralf Jesek. Im Gegensatz zu den düster folkigen Stücken des Duos gibt es auf diesem Solo Werk eine betörende Reise in die Vergangenheit der elektronischen Musik. Ralf arbeitet auf "Perfect Vacation" vorwiegend mit analoger Elektronik und Gitarren. Dazu gesellt sich trotz durchweg eingängiger Inszenierung ein gewisser Experimentalismus.
Die Herangehensweise an den frühen New Wave gelingt Ralf ohne Ausnahme, er spagatiert dabei zwischen Wave Pop, Tuxedomoon oder Fad Gadget. Und lässt gar die unspassige NDW (Grauzone/Rheingold/Fehlfarben/Ideal usw.) mit "Nichts tun" oder "Einfach da" aufleben. Ein wahrer Tanzflächenknaller ist ihm mit dem treibenden "Pernille" gelungen. Der gute Frank Tovey wurde schon erwähnt, bestes Beispiel dafür "Black hole". Ralf gelingt es dazu, mit typisch minimalistischen Tonagen Elegien zu erzeugen, welche sich wie selbstverständlich um die Gehörknöchelchen winden. "So Sad" klingt so herrlich angestaubt, besitzt aber im Untergrund eine moderne Ausrichtung und überrascht zudem mit wilden Saiten-Attacken. Hier umarmen sich Rhythmik und Melodie innigst.
Zu guter Letzt besitzt diese Werk diese unterkühlte Leichtigkeit, welche in unserer modern-zeitlosen Zeit fast als Re-Science Fiction bezeichnet werden kann. "The Other Room" scheint auf dem ersten Ohr nur aus zwei Tönen zu bestehen, die sich tanzend von der 1 zur 0 bewegen. Ralfs Beitrag zur aktuellen Terrorismus-Debatte "versteckt" sich hinter "Ich habe Angst". Aufmerksame Hörer werden sein Statement zur Hysterie schnell deuten.
Anfangs dachte ich ja Ralf wollte musikalisch einfach mal was anderes machen, bei näherer Beschäftigung mit dem Werk fallen aber die wohlgeformten Texte auf. Es ist nicht der erhobene Zeigefinger, nicht die Parole, nein es ist oft eine zynisch-reale Betrachtung der modernen Gesellschaft. Was das Album ausmacht, sind diese kleinen Perlen, die es zu entdecken gilt. Eine davon ist zweifelsohne "Indifference". Vor 20 Jahren hätte man den DJ gesteinigt, hätte er seinen düster-elektronischen Abend ohne diesen Song vollendet. Ein durchgehend gelungenes Werk.

(andreas)

MINDBREED ..............................
12.06.07 - Ralf Jesek, der Anfang der 1990er Jahre zusammen mit Dirk Lacomy In My Rosary gegründet hat, sollte jedem ein Begriff sein. Etablierte sich die Band während der letzten 16 Jahre zu einer festen Größe und erlangte auch international großes Ansehen.
Seit dem letzten In My Rosary Album sind inzwischen 2 Jahre vergangen. Zeit also, sich einem Soloprojekt zu widmen. Stand In My Rosary noch ganz im Zeichen des Dark Waves und 1980er Jahre New Wave, beginnt "Mary's Comic" ungewohnt Minimalelektronisch. Die Stimme Ralf Jesek's ist natürlich unverkennbar und das, was er musikalisch hervorgebracht hat, ist Elektro pur.
Sei es im Opener "This Is" oder im clubtauglichen Up-Tempo Stück "Pernille". Abwechselnd zwischen deutschen und englischen Texten wird man sofort von der Anziehungskraft des Albums in selbiges hineingesogen. Mit melancholischen Anleihen, die sich immer wieder mal mit flotten Ausreißern die Klinke in die Hand geben, hat Ralf Jesek hier während seiner Urlaubsaufenthalte sein komplettes musikalisches Können hineingesteckt. Jeder Song steht für sich und ist kompromisslos genial. Schwachpunkte gibt es keine. Der Einsatz von E-Gitarren, die dezent im Hintergrund mitlaufen und dem Schwerpunkt des Elektros den Rücken freihalten, macht das komplette Album extrem tanzbar. Hier zahlen sich mindestens 16 Jahre Musikerfahrung aus.
Neben den 12 regulären Songs, gibt es noch 3 Zugaben in Form von Archivmaterial. Zum einen wäre das "French Hotel Rooms" und zum anderen "Like Home" vom 1987er Demotape, was 1993 abermals aufgenommen wurde. "I'm a lie" wiederum ist ein Heimdemo aus dem Jahr 1994 und bildet einen fantastischen Abschluss eines wirklich sehr starken Soloprojektes.

Autor: Eniz

POWERMETAL ..............................
Schrittähnliche Töne leiten die ersten Sekunden ein, bis ein weiterer, schnellerer Beat hinzukommt. Alles wird kurz darauf umhüllt von einer sanften, schwingenden Melodie, bis eine ebenso sanfte Männerstimme diese Leichtigkeit unterbricht. Nein, vielmehr verleiht sie all dem noch viel mehr Gefühl. "This is perfect", haucht Sänger Ralf Jesek von MARY'S COMIC im ersten Song 'This Is' ins Mikrofon.
Es ist der erste Song auf dem neuen Album "Perfect Vacation". Sänger Ralf Jesek ist aber eher durch die Band IN MY ROSARY bekannt. Seit Anfang der 90er Jahre begeistert diese Band die Dark Wave-Szene. Jesek startete mit MARY'S COMIC also noch ein Nebenprojekt, welches sich aber eher im New-Wave- und Dark-Pop-Bereich einordnen lässt. Insgesamt enthält "Perfect Vacation" 15 Songs.
Dabei kann nicht nur der erste Song des Albums den Zuhörer in seinen Bann ziehen. Beispielsweise wirkt auch 'Nichts tun' sehr treibend: Elektronische Klänge, ein paar wenige Gitarrenriffs und ein insgesamt eher monotoner Klang lassen genug Raum, um sich stärker auf den Text konzentrieren zu können. Ähnlich ist auch 'Black Hole'. Etwas schwungvoller und energiegeladener ist da schon eher 'So Sad'. Traurig wirkt der Song nicht unbedingt, vor allem, da der Refrain und kurze Akustikstücke das Ganze stark auflockern.
Einer der elektrolastigsten und "schnellsten" Songs auf "Perfect Vacation" ist 'Welcome To ...': Die Stimme von Jesek wirkt hier ein wenig verzerrt oder so, als dringe sie hinter einem Tuch hervor. Passend dazu gibt es Mini-Elektro-Beats mit scheinbar unterschiedlicher Geschwindigkeit, dafür aber recht gleichbleibende Drums. Ebenfalls recht elektronisch wird es mit 'Swimming': Positiv auffällig ist hier der Gesang, der schon fast so gefühlvoll gesungen wird, dass es leidend klingt.
Nach den ersten zwölf "regulären" Songs kommen auf dem neuen Album von MARY'S COMIC noch drei weitere , die jedoch alle nicht neu sind: 'French Hotel Room', 'Like Home' und 'I'm A Lie'. 'French Hotel Room' strahlt dabei etwas Liebevolles und Sanftes aus. Bezaubernd. 'Like Home' wird vor allem das Waver-Herz höher schlagen lassen: Mit wenigen und recht kurzen elektronischen Spielereien wie dem Gepipse aus einem Commodore 64 und derlei sowie zeitweisen tanzbaren Beats erinnert der Song auch an das Disco-Feeling der 80er Wave-Szene.
Insgesamt haben MARY'S COMIC mit "Perfect Vacation" ein sehr stimmiges Album produziert, das trotzdem genug Abwechslung bietet. Der überwiegende Teil der Songs ist zwar eher ruhiger, zum Teil sogar recht treibend, aber es gibt auch etwas schnellere, elektronischere darunter. Und ebenso muss der Hörer sich keine Sorgen machen, nur auf vorwiegend traurigere Texte oder Klänge zu stoßen. Sänger Ralf Jesek hat sich hiermit zumindest einen schönen Ausflug in die New-Wave- und Dark-Pop-Szene gegönnt.

Anspieltipps: This Is, Einfach da, French Hotel Room, Like Home, I'm A Lie

Franziska Böhl (16.06.2007)

SONIC SEDUCER ..............................
Synth-Pop-Power der zuweilen fein gewebten Art, mit deutlicher 80er-Jahre-Affinität hier und da. Luftige, rauchige Flächen jauchzen aus der Soundkiste. Über allem schwebt das Flair von kajalumschmierter Ruchlosigkeit und sanfter. leicht bedenkenloser Dekadenz, die Leichtigkeit der New Romantics. Dann wieder klopft die neuzeitliche Bassdrum, plötzlich hingegen kreischen die Zerrtongitarren der berühmten vergangenen Dekade. Ich kann mir nicht helfen: Andauernd sehe ich vor mir den Laden, in dem wir alle 1985 abhingen.
Sooo retro ist dieses verblüffende Klangwerk doch auch nicht, oder? Die Zeiten vermischen sich, verschwinden, gestern und morgen treffen sich in diesem Soundgebilde: wunderbar im übrigen, wenn das Piano mitperlt. Und wenn die deutschen Texte hinzukommen, ersteht dem gebeutelten Nostalgiker ganz deutlich der NDW-Aufbruch zu neuen Gefilden vor dem geistigen Auge: Ach, ja! Die frühen Jahre! Was haben wir gelitten, was haben wir gefeiert! Die bisweilen erstehenden Unisono-Passagen von Synthesizer und Gitarrenwänden feiern eine schöne Synthese, lassen das Herz hüpfen. Songs wie "Black Hole" oder "The Other Room" haben eigentlich unsterblichen Ruhm verdient in ihrer schmerzvollen Wahrhaftigkeit.

Kym Gnuch (Juli/August 2007)

RE-FLEXION ..............................
Hinter den Projekten In My Rosary, Derrière Le Miroir und Griffin's Fall steckt die Stimme und der musikalische Kopf Ralf Jesek. Das Dark-Wave-Folk-Pop-Projekt In My Rosary stellt seit Mitte der 90er-Jahre eine feste Größe innerhalb der internationalen Dark-Wave-/Alternative-Szene dar, mit dem der Künstler nach wie vor regelmäßig hoch gelobte Alben veröffentlicht. Mary's Comic ist das aktuellste und ein weiteres viel versprechendes Projekt des Ausnahmekünstlers Ralf Jesek, der es versteht melancholische und emotionale Stimmungen zu erzeugen. Traurig- und Nachdenklichkeit, Melancholie und Schwere verströmen die bisherigen Veröffentlichungen. Auch bei "Perfect Vacation" von Mary's Comic ändert sich diese Grundstimmung nicht, so dass das Album für verhangene Nebel-/Regentage bestens geeignet ist und eigentlich im Herbst erscheinen sollte.
Positioniert zwischen 80er-New Wave und modernem Dark-Pop entstand so ein Album, mit dem sich Ralf sozusagen einen kleinen Urlaub vom Dark-Wave gönnt. Ausgestattet mit vorwiegend analoger Elektronik, Gitarren und ausgeklügelten Rhythmen, bewegt sich "Perfect Vacation" im melancholischen Spektrum von treibend bis ruhig und offeriert dabei einen tiefen Einblick in Ralfs Gedankenwelt. Dies zeigt er besonders mit den gefühlvollen Texten, die sinnigerweise überwiegend bei Urlaubsaufenthalten entstanden sind.
Neben zwölf regulären Songs erhält "Perfect Vacation" mit "French Hotel Rooms" und "Like Home" zusätzlich noch zwei Tracks des 1987 produzierten Demo-Tapes, welche 1993 neu aufgenommen wurden und mit "I'm A Lie" ein Heimdemo von 1994. Für das Artwork konnte der Wiener Fotokünstler Mark Zink gewonnen werden, der bereits mit mehreren Ausstellungen und Aktionen auf sich aufmerksam gemacht hat. Das Album erscheint auf dem Label Syborgmusic.
Ralf hat bisher immer bewiesen, dass er ein gutes Händchen für tolle, emotionale Musik besitzt. Mit seinem neusten Projekt Mary's Comic beweist er dies erneut. Es fällt mir schwierig besondere Stücke hervorzuheben, denn "Perfect Vacation" ist kein clubtaugliches Hit-um-Hit-Album, sondern muss als geschlossenes Gesamtwerk betrachtet werden. Nicht, dass "Perfect Vacation" ein Konzeptalbum ist, vielmehr braucht die Hörerin und der Hörer Zeit, um in die melancholischen Sphären einzutauchen.
Mary's Comic ist ein viel versprechendes Projekt von Ralf Jesek, das in bestimmten Kreisen auf große Anerkennung stoßen wird, doch der Grossteil der Menschheit wird dieses Album leider nicht wahrnehmen. Eigentlich schade, denn bewusst ruhige, nachdenkliche und erholsame Entspannungsphasen würden in unserer hektischen Gesellschaft nur gut tun.

Marco Meier (4/5 Punkte, 25.06.2007)

TERRORVERLAG ..............................
Hinter MARY'S COMIC verbirgt sich RALF JESEK, Stimme und Kopf des Dark Wave-Folk-Pop-Projekts IN MY ROSARY, das seit Mitte der Neunziger eine feste Größe innerhalb der internationalen Wave-/Alternative-Szene darstellt. Im Gegensatz zu den folkigen IN MY ROSARY-Stücken bittet MARY'S COMIC zu einer Reise in eine Welt analoger elektronischer Musik gepaart mit Gitarren und englisch- bzw. deutschsprachigen Texten.
So finden wir uns wieder zwischen Achtziger Jahre Dark Wave wie dem Opener "This Is" oder dem gitarrenverliebten "So Sad" und modernem Dark Pop a la "Pernille", das mit treibenden Beats überzeugt, die zum Tanzen verführen, während "Nichts tun" und "Einfach da" an NDW-Bands wie FEHLFARBEN, RHEINGOLD oder IDEAL erinnern. "Black Hole" verbindet minimalistischen Sound mit zwingenden Melodien zu einem echten Ohrwurm. "The Other Room" und "Die Antwort" gehen noch einen Schritt weiter und beschränken sich auf eine positiv zu verstehende Eintönigkeit. Dafür erwartet den geneigten Zuhörer bei "Welcome To..." Jahrmarkt-Flair gepaart mit eingängigen und tanzbaren Electro-Beats. Etwas ruhiger wird es wieder mit "Ich habe (Angst)" ein eindringliches Stück über die Terrorismus-Hysterie. Mit "Swimming" übernehmen wieder unterkühlte Synthie-Klänge das Sagen, "Indifference" könnte auch eine alte Hymne des Eighties-Dark Wave sein, sehr gelungen! Neben diesen zwölf neuen Songs gibt es auch noch Archivmaterial zu entdecken, Da sind einmal "French Hotel Rooms" und "Like Home" zwei Tracks des 1987 produzierten Demo-Tapes, welche 1993 neu aufgenommen wurden und außerdem mit "I'm A Lie" ein Heim-Demo von 1994.
Eine nette Reise in die Vergangenheit. Dabei hat die Musik keineswegs Staub oder Patina angesetzt. Gutes ist eben zeitlos.

ump (19.06.2007)

ZILLO ..............................
09/07 - Mit Mary's Comic präsentiert uns Ralf Jesek, Mastermind von In My Rosary und auch bekannt durch die Projekte Derriere Le Miroir und Griffin's Fall, sein altes und gleichsam neues Steckenpferd. Erste Gehversuche gab es mit dem Projekt bereits vor zwei Dekaden, als Jesek ein Vier-Track-Demo unter dem Banner aufnahm. Aufgrund anderweitiger musikalischer Aktivitäten geriet Mary's Comic dann aber wieder ins Abseits; es folgte lediglich ein kurzes Aufbäumen im Jahre 2000 (Teilnahme mit zwei Tracks am Sampler "The Blisz Compilation"). Erst 2004 wurde Mary's Comic mit dem nun vorliegenden Ergebnis wieder aufs Spielfeld geholt. "Perfect Vacation" birgt zunächst einmal ein markantes, nostalgisches Flair in sich, schwingen hier doch Vibrationen der guten, alten Electro-Wave-Schule ebenso wie New-Wave-Anleihen und minimalistisch getünchter Synthpop. Das ist über weite Strecken unterhaltsam, und die eingängige Substanz mancher Songs sorgt durchaus für einen Pulstanstieg, aber in so manchen Momenten nippt man auch am blutleeren Glas der Mittelmäßigkeit. Nichtsdestotrotz: Kreationen wie der charmant sprudelnde Synthrocker "So Sad", das minimal-elektronische, mit kleinen Noisesounds dekorierte "Einfach da" und das schmissig-tanzbare "Pernille" machen einfach Laune; von daher ist ein Antesten dieses Albums nicht verkehrt.

(Maßmann)

CHAINDLK ..............................
02/08 - Personal project of Ralf Jesek of In My Rosary/Derriere Le Mirroir fame, Mary's Comic has been defrosted after been put on hold on late 80's soon after its creation (the project has been resumed on late 90's only to release a couple of tracks on "The Blisz Compilation"). PERFECT VACATION presents thirteen songs which have been composed in 2005, two written in 1987 and re-recorded in 1993 ("French hotel rooms" and "Like home") plus a 1994 home demo ("I'm a lie"). The album's songs are influenced by new wave, synth-pop and goth (see "Pernille" or "Welcome to"), everything permeated by a light melancholic touch mixed with personal introspection. PERFECT VACATION is like a personal diary transposed into music and if some tunes sound like an electronic transposition of The Jesus And Mary Chain's ballads, others like "Swimming" or "So sad" have an upbeat touch that make of them a nice example of danceable electro wave. Maybe the album needed a better production but I feel that, because of its nature, this is the way it had to sound...

(Maurizio Pustianaz)

OBLIVION ..............................
07 - Dem ein oder anderen dürfte der Name Ralf Jesek wohl bekannt sein von der DarkWaveFolkPop-Band "In My Rosary". Mit seinem Nebenbeiprojekt "Mary's Comic" und dem Album "Perfect Vacation" hat sich Ralf gleich zweimal Urlaub genommen: zum einen nimmt er Abstand vom DarkWave, indem er das Album zwischen 1980er NewWave und modernen DarkPop ansiedelt, zum anderen ist so ziemlich jeder Song im Urlaub entstanden. Die verschiedenen "Geburtsorte" kann man sogar dem Booklet entnehmen. Für Besagtes hat der bekannte Fotograf Marko Zink die Bilder geschossen, doch dürfte das Artwork auf manche etwas abschreckend wirken, gibt doch der tuntige Mann mit der blonden Frauenperücke nicht unbedingt das Thema und die Stimmung des Albums wieder.
Ein besonderes Augenmerk liegt auf den teils deutschen, teils englischen Texten: zum Beispiel das düstere "Die Antwort" mit Ralfs Sprechgesang hat etwas dichterisches, gedankenvolles an sich und in "Ich habe Angst" wird nicht ohne ein Augenzwinkern die Meinung zum Terrorismus ausgedrückt. Dieser Song ist auch ein gutes Beispiel, wie gekonnt Ralf Emotionen und Gefühle durch die Musik ausdrückt, jedoch fallen die meisten Stücke sehr ruhig aus, wie unter anderem "Indifference". Unter die für das Album verhältnismäßig schnelleren Songs fallen "Black Hole", "Welcome To..." und "Einfach da", das anfangs fast an den Soundtrack zu einem Computerspiel erinnert und nicht gar so melancholisch, sondern beinahe tanzbar ist. Leider ist dieser Song dann aber auch mit seinen zwei Minuten der kürzeste der allesamt ungefähr drei Minuten langen Songs, obwohl er zu den schönsten gehört. "I"´m A Lie" am Ende weckt dann aus der schweren (zu) langen Ruhe und wirkt so richtig fetzig. "Like Home" wäre durch den bewegten Background fast dramatisch, doch Ralfs ruhiger Gesang kostet das eventuelle Potential des Songs nicht wirklich aus.
Insgesamt ist "Perfect Vacation" eher einfach gehalten und nicht recht vielschichtig, dennoch mit sehr vielen verschiedenen Begleitmotiven. Ein Großteil der Lieder ist erst nach mehreren Durchgängen greifbar, was den Gesang betrifft, Melodien, die leicht ins Ohr gehen wie "Nichts tun" gibt es eher weniger. Teilweise neigen die einzelnen Songs auch zu einer gewissen Monotonie, obwohl das Album insgesamt genügend abwechslungsreiche Einfälle besitzt. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass die CD sehr ruhig ist und in Sachen Tempo die Abwechslung fehlt.
Trotz allem ist das Album jedem ans Herz zu legen, der einfach mal etwas entspannen oder nebenbei Musik hören will. Auch wenn es einiger Rotationen im CD-Player bedarf, wer genügend Geduld hat, den werden viele Songs nicht mehr so schnell loslassen.

(8/10 - KB)

T-HE

"WORRIED EP"

T-HE: Worried EP

5 track digital EP

released by SYBORGMUSIC
available at amazon, Junodownload

T-HE

"BELIEVE"

T-HE: Believe

3 track digital single

released by SYBORGMUSIC
available at amazon, iTunes, Junodownload, 7Digital

MARY's COMiC

"PERFECT VACATION"

MARY's COMiC: Perfect Vacation

CD album

released by SYBORGMUSIC
available at amazon

DERRIÈRE LE MIROIR

"In Flux"

DERRIÈRE LE MIROIR: In Flux

CD album

released by SYBORGMUSIC
available at amazon, JPC

I-M-R

"InOutSide"

I-M-R: InOutSide

CD digipak album

released by SYBORGMUSIC
available at amazon, iTunes, JPC